Vodafone LTE vs. Telekom LTE

Vodafone ist auf Deutschlands Markt für schnelles Internet einer der größten und wichtigsten Verfolger der Telekom. Dennoch sind die Verhältnisse eindeutig: Die Telekom hatte im zweiten Quartal 2013 einen Marktanteil von über 44,2 Prozent, Vodafone vergleichsweise magere 10,9 Prozent. Beim Kampf Vodafone LTE vs. Telekom LTE allerdings kehren sich die Verhältnisse regelrecht um, dabei starteten beide Unternehmen etwa zur selben Zeit mit ähnlichen Voraussetzungen als potenzielle LTE Anbieter. Der Kampf um Marktanteile zwischen den LTE Anbietern war von Beginn an spannend und Vodafone zeigte hier einen Funken mehr Ehrgeiz, so dass der Provider bisher in punkto LTE Verfügbarkeit immer zwischen 10 und 20 Prozent höher lag als der Konkurrent Telekom LTE.

Vodafone vollzieht zügigen Aufbau von Vodafone LTE

Vodafone berichtete in einer Pressemitteilung vom 23. September 2010 über den Start von Vodafone LTE in Heiligendamm (Mecklenburg-Vorpommern). Feierlich wurde einem ersten Kunden beim Start ein LTE Stick überreicht. Insgesamt klangen die selbst gesetzten Ziele von Vodafone als LTE Anbieter schon anfangs sehr viel ehrgeiziger als die der Telekom. Das Unternehmen kündigte bereits Ende September 2010 an, bis zum Ende des Jahres 2010 insgesamt mehr als eintausend Gemeinden mit Vodafone LTE zu versorgen zu wollen. Tatsächlich legte Vodafone ordentlich an Tempo vor und erfüllte, so wie auch die Telekom, Anfang 2012 bereits die Auflagen, die der Bund zum LTE Ausbau gestellt hatte. Auch danach ging es rapide weiter. Im November 2012 vermeldete Vodafone, dass zu diesem Zeitpunkt in Deutschland rund 19 Millionen Haushalte Zugriff auf das Vodafone LTE Netz gewährt werden konnte. Der nächste Meilenstein wurde im März 2013 erreicht: 150 Städte waren bereits mit Vodafone LTE versorgt. Letzter Höhepunkt bisher war schließlich die Einführung von LTE Cat4 im September desselben Jahres. Als erster LTE Anbieter setzte Vodafone den Datenbeschleuniger ein, der die bereits hohe LTE Maximalgeschwindigkeit von 100 Mbit/s auf bis zu 150 Mbit/s hochschraubte. Vodafone hat wie die Telekom als LTE Anbieter eine Info-Seite ins Netz gestellt. Unter „Vodafone.de/turbo-internet“ können weitere Informationen zum LTE Netz, der LTE Verfügbarkeit und zu den LTE Tarifen des Anbieters nachgelesen werden.

Vodafone hat als erstes LTE Tarife ins Rennen geworfen

Vodafone war auch der erste LTE Anbieter, der konkrete LTE Tarife ins Rennen geworfen hatte. Auf der Vodafone LTE Seite startete das Unternehmen mit insgesamt drei LTE Tarife mit den maximalen Datendownload-Geschwindigkeiten von 7,2, 21,6 und 50 Megabit pro Sekunde veröffentlicht. Die Preise lagen (Stand: Anfang Oktober 2010) zwischen 39,99 Euro und 69,99 Euro. Integriert in die jeweiligen Vodafone LTE Tarife war eine Internet-Flatrate, aber keine Telefon-Flatrate. Tarife, die auch eine solche Flat enthielten folgten wenig später und aktuell (Stand September 2013) ist Vodafone LTE für Zuhause in 6 Varianten (3 mit, 3 ohne Telefon Flatrate) in einer Preisspanne von 24,99 €/Monat und 44,99 €/Monat. Auch in puncto Tarife für mobiles LTE war Vodafone Vorreiter. Den ersten LTE Surfstick samt Tarif stellte Vodafone im März 2012 vor. Wenig später legte der Provider mit Tarifen für Handys und Smartphones nach. Inzwischen ist LTE in die normale Tarifstruktur von Vodafone Mobilfunk integriert.


Impressum